Die Standard-Reibahle für Reparatur- und Montagearbeiten.

Die Reibahle zum Reiben und Glätten von längeren Bohrungen, sowie von nahe beieinander liegenden fluchtenden Bohrungen. Extrem lange Messer (Schneidenlänge ca. 2/3 größer als bei Reibahlen Typ D).

Die Reibahle zum Reiben von langen Bohrungen und Doppelbohrungen. Die Zentrierbüchse führt die Reibahle zusätzlich und gewährleistet dadurch ratterfreien Schnitt.

Die universelle Reibahle zum Reiben von allen Arten von Bohrungen, insbesondere von langen und von weit entfernten fluchtenden Bohrungen. Die beiden Führungsbüchsen sorgen für einwandfreie Zentrierung. Die Bohrschneiden ermöglichen die Abnahme eines groben Schälspans vor dem eigentlichen Glättungsspan.

Die starre Spezialreibahle zum Reiben der Ventilführungen von Verbrennungsmotoren. Die hier angebotenen Standardgrößen sind für die Passung H7 ausgelegt.

Die Spezialreibahle zum Reiben der Ventilführungen von Verbrennungsmotoren.

Die Reibahlen zum fluchtenden Reiben von weiter auseinander liegenden Bohrungen, insbesonders der Bohrungen in Lagergassen.